Wieso weshalb warum... Scheitern...


Liebe Leser,

ich habe unzählige Male im Kopf angefangen diesen Post zu schreiben. Habe mir überlegt womit ich anfangen soll und wie ich meine Gefühle zusammenfassen kann. Hört sich total dramatisch an, nicht? Ist es aber eigentlich gar nicht. Tatsache ist: ich nehme mich und mein Vorhaben nicht mehr ernst. Ich lache innerlich nur noch über meine motivierten Phasen und “weiß”, dass sie nicht lange halten werden. “Weiß” in Anführungsstrichen, da das natürlich nicht stimmt. Natürlich weiß ich nicht, ob es nicht dieses eine Mal klappt und ich meine Motivation beibehalte. Bisher kam dieses eine Mal leider nicht. Ich habe seit Monaten 3 kg rauf und 3 kg runter gespielt. Ich habe mich nie auf die Reihe bekommen.

Was ist nun der Stand?

Tatsache ist, dass ich hätte schon längt die Figur haben können, die ich zur Hochzeit und für mein restliches Leben haben will. Tatsache ist aber auch, dass ich es immer vor mich hingeschoben habe. Ich habe mich immer wieder motiviert und habe es dann immer nicht geschafft die Motivation aufrecht zu erhalten.

Was ist passiert?

Im März/April war ich total motiviert und habe wieder viel Sport getrieben und plötzlich kamen wieder diese stechenden Schmerzen im Oberschenkel. Tüdüm… wieder eine ziemlich ausgeprägte Schleimbeutelentzündung. Herzlichen Glückwunsch: “Sie haben SPORTVERBOT! … Bis Sie wieder auf der Seite liegen können, ohne dass es unangenehm ist.” Nun… ich kann bis jetzt nicht vernünftig auf der Seite liegen. Anstatt meine gute Ernährung beizubehalten, habe ich mich etwas “gehen lassen”. Gehen lassen bedeutet bei mir nicht, dass ich alles in mich reinstopfe… Aber wenn ich normal esse, ohne Sport zu treiben, nehme ich kein Gramm ab! Basta.

Und nun?

Nun habe ich immer noch ab und zu leichte Schmerzen, habe aber wieder mit Sport angefangen, der den Oberschenkel weniger belastet. Da Joggen mir verboten wurde, fahre ich Fahrrad und gehe zum Aquajogging. Ich verzichte auf Süßigkeiten und fertige Speisen. Ich habe schon die ganze Zeit immer wieder auf meine Ernährung geachtet. Aber ohne Erfolg, da ohne Sport… Ich habe in den letzten 10 Tagen mit gesunder Ernährung und Sport ca 2 Kilo abgenommen. Die waren aber auch sehr überflüssig. Ich bin jetzt bei 77,5 kg und will bis zur Hochzeit auf 71 kg. Das hört sich nicht viel an, aber ab 75 kg geht es bei mir nur sehr langsam. Daher muss ich Gas geben.

Wieso welcher Sport?

Ich habe mich von einem bekannten Physiotherapeuten untersuchen und beraten lassen. Er hat mir erklärt, dass ich auf keinem Fall lange joggen soll und auch nicht Brustschwimmen, weil sich dabei das Knie verdreht. Das Knie auf der “kranken Seite” fühlt sich tatsächlich etwas schwächer an als das Andere, daher lasse ich Aktivitäten, die es belastet.

Das Beste wäre erstmal Aquajogging und ich solle es mit Radfahren versuchen und schauen, ob ich dabei Schmerzen bekomme. Wenn nicht, wäre das eine gute Alternative. Außerdem meinte er, dass das größte Problem sei, dass ich mich immer überbelaste, ohne eine Basis zu bauen. Ich müsste erstmal Pomuskeln aufbauen und die schlecht beweglichen Sehnen um meine Hüfte hinbekommen, bevor ich wieder joggen kann und die Übungen aus meinen Trainingsplänen ausführen. Es hat mich geschockt, dass 70% der Übungen, die ich mache, schlecht für meine Hüfte sind. Ich hatte immer wieder gedacht, dass das Joggen die Entzündungen provoziert, dabei waren es auch die Übungen, die einfach nicht zu meiner körperlichen Verfassung passen.

Nun werde ich viel vorsichtiger sein. Ich werde nur noch Übungen machen, die mir nicht schaden werden, die Stretchübungen, die helfen sollen den Bereich um die Hüfte hinzubekommen und Übungen, die den Pomuskel trainieren. Der Sport motiviert mich auch noch mehr auf meine Ernährung zu achten. Bis zur Anprobe des Kleider am 26. Juni sollte ich so noch 3 kg loswerden können.

Fazit

Ich bin etwas verunsichert, dass ich die ganze Zeit über ungesund gehandelt habe ohne es zu wissen. Dabei dachte ich, dass ich das Gegenteil mache. Aber nun bin ich schlauer und passe viel mehr auf mich auf. Schließlich hat es mich schon sehr oft aus der Bahn geworfen, dass ich mich vor lauter Motivation sportlich überlastet habe, ohne es zu merken. Außerdem kam mir spontan der Gedanke etwas mehr frisch gepresste Säfte zu trinken und damit ab und zu Mahlzeiten zu ersetzen. Ich habe vorhin einen getrunken und wieder gemerkt wie toll das schmeckt und wie satt es macht 🙂 Ich halte euch auf dem Laufenden!

#Demotivation #Motivation #Scheitern

Follow Me
  • Black Instagram Icon
  • Facebook Basic Black
  • Twitter Basic Black
Tag Cloud
Noch keine Tags.